• Ab einem Bestellwert von 90,00 € versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands
  • Ab einem Bestellwert von 90,00 € versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands

VAL WAAS Chutney * aus Dörrobst * handcraftet * 110g Glas

5,90 €

(1 kg = 53,64 €)
inkl. MwSt., zzgl. Versand
Noch auf Lager
Lieferzeit: 2-4 Tag(e)

Beschreibung

Fruchtig würziges Chutney aus verschiedenen Trockenfrüchten, bzw. Dörrobst. Eine Hommage an die Gebrüder Waas, Valentin Waas und die "Waas`sche Dörre".

Würzig, lecker & schmackhaft passt zu fast allem. Probieren Sie es aus.

Feinstes Chutney, handgefertigt mit viel Liebe in kleinen Chargen, aus besten Zutaten, ohne Geschmacksverstärker, Farb- oder Konservierungsstoffen.

Zutaten: Trockenfrüchte ungeschwefelt; wie Feigen, Cranberrys, Aprikosen, Pflaumen, Sultaninen 22%, Äpfel frisch, Zwiebeln, Weißweinessig*, BIO Rohrohrzucker, Blütenhonig, kandierter Ingwer, Pinienkerne, Gewürze & Bergkernsalz

*enthält Sulfite

Menge/Inhalt: 110g Glas

MHD: immer ausreichend

* Der Umwelt zuliebe - Leergut nehmen wir sehr gerne zurück!

* Bitte beachten! Die Glasgrößen 210g und 50g sind NICHT Teil des Angebots!

Info: Unsere Manufaktur war von 2014 - 2017 in den historischen Räumlichkeiten der WAAS`schen Fabrik untergebracht. Es war eine wundervolle, spannende und kreative Zeit für wir sehr dankbar sind. In dieser Zeit habe ich u.a. zu Ehren des VAL. WAAS, dieses Chutney entwickelt. Ein weiteres echtes "Geisenheim" Produkt.

Die Maschinenfabrik wurde 1864 gegründet unter dem Namen „Valentin Waas– Inhaber Gebr. Waas“ in Geisenheim. Die Produktion stellte hauptsächlich Apparate für die Obst- und Gemüseverwertung, Obst- und Weinpressen sowie Flaschenlager her. Nach 1900 gab es einen wachsenden Umsatz im In- und Ausland. Zahlreiche Auszeichnungen auf Ausstellungen wiesen die Firma Val. Waas als „bedeutendste Spezialfabrik für die Obst- und Gemüseverwertung“ aus. Während des Krieges 1914- 1918 lag der Schwerpunkt bei transportablen Brotbacköfen. Der Erfolg ist auch im Zusammenhang mit der Gründung der königlichen Lehr- und Forschungsanstalt für Wein-, Obst- und Gartenbau 1872 in Geisenheim zu sehen. Für deren ersten Direktor, Landesökonomierat Rudolf Goethe, Obstanbau und dessen Verwertung im Vordergrund stand. Ab 1884 beschäftigte sich dort eine eigene Abteilung mit der Dörre von Obst zur Haltbarmachung.

Durch die Zusammenarbeit mit der Firma Waas gingen zwei verschiedene Dörren in Produktion. Auch die bekannte Versuchsanstalt Wädenswil in der Schweiz erstellte ein lobendes Gutachten zu den Wanderdörren und Herddörren von Val Waas.

Später kamen auch Getreidetrockenapparate und Trockenkanäle für Großbetriebe hinzu. Dampfkochapparate, Obst- Schälmaschinen etc. gab es ebenfalls im Angebot. Maschinen für das Verschließen von Konservendosen gehörten ebenfalls zum Programm wie hydraulische Obst- und Traubenpressen mit Ober- und Unterdruck.

Mit der Einführung neuer Konservierungsverfahren auf Basis von Kühlung und dem Einsatz von Elektroenergie gingen in den 50er Jahren die Anfrage immer mehr zurück und schließlich wurde 1964 die Produktion eingestellt.

Bild: Historisches Werbeplakat: Dörr- und Räucherapparate

Mit freundlicher Genehmigung durch Andrea Nusser; Inh. Waas`sche Fabrik